Stadtbahnlinie U81, Los 2, Rohbau Tunnel

Zusammenfassung

Bau einer neuen Stadtbahnlinie zur Anbindung des Flughafens in zwei Abschnitten/Losen. Neubau von Rampe, Trog, Tunnel und der Haltestelle (unterirdischer Bahnhof) Flughafen Düsseldorf in offener Bauweise.

Das Projekt

Die U-Bahn-Linie 81 wird den Düsseldorfer Hauptbahnhof mit dem Flughafen und der Messe Düsseldorf verbinden. Ein Teil des ersten Abschnittes der Strecke im Norden der Stadt führt über vorhandene Gleise vom Freiligrathplatz in Richtung Norden. Abzweigend von dieser Trasse wird die neue Strecke den Verkehrsknoten Nordstern in Hochlage überqueren und in Richtung Flughafen fortgesetzt werden, wo ein unterirdischer Bahnhof am Terminal geplant ist. Neben der verbesserten Anbindung des Flughafens und der Messe soll die U81 dazu beitragen, den Verkehr in der Düsseldorfer Innenstadt zu reduzieren.

Zum Los 2 (Rohbau Tunnel) gehören die Erstellung der Baugrube mittels rückverankerter Schlitzwände, der Aushub (z. T. als Unterwasseraushub) sowie eine Rampe und Haltestelle in offener Bauweise. Die Verkehrsführung und -sicherung in allen Bauphasen und Zwischenzuständen sowie die entsprechenden Strassenbau- und Wasserhaltungsarbeiten sind Bestandteil beider Lose.

Leistungen im Detail

  • Rohbau Tunnelrampen/Tunneltrog: Länge ca. 170 m;
  • Rohbau Haupttunnel: Länge ca. 210 m / Querschnitt 10 m x 7 m
  • Rohbau Bahnhof: Länge ca. 180 m; Querschnitt 19 m x 12 m
  • Schlitzwände, Unterwasserbeton, Mikropfähle, Berliner Verbau
  • Baugrubenaushub und Entsorgung
  • Wasserhaltung
  • Oberirdisches Gleisbett: Länge ca. 300 m (für 2 Gleise);
  • Strassenabriss und Neubau
  • Schlitzwände: 22.000 m²
  • Straßenabbruch/-neubau: 10.000/15.000 m²
  • Aushub: 100.000 m³

Herausforderungen

Die Baustelle der U81 wird unmittelbar neben dem Flughafen Düsseldorf liegen; der Flugverkehrs- und Flughafenbetrieb darf durch die Baumassnahmen nicht beeinträchtigt werden.

Standort Flughafenstrasse
Düsseldorf
Deutschland
Status in Bau
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 23 Mio. EUR
Baubeginn Juni 2020
Fertigstellung Dezember 2022
Auftraggeber Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement
Projektleitung Frank Gardemeier (Kfm.)
Architekt Grassl
ARGE Ja