Stettiner Bahn Nordkreuz Karow

Nordkreuz–Karow

Das Projekt

Der Bauabschnitt Berlin Nordkreuz-Karow der „Stettiner Bahn“ umfasst den 3,1 Kilometer langen zweigleisigen Ausbau der Fernbahn zwischen dem Berliner Nordkreuz und dem Bahnhof Berlin Karow. Dazu werden in der zweiten Baustufe der Arbeitsgemeinschaft Bahnbaugruppe und Implenia insgesamt acht Eisenbahnüberfahrten erneuert, die Oberleitungsanlagen neu errichtet, die elektronische Stellwerk-Technik installiert und aktiver sowie passiver Schallschutz erbracht. Zukünftig kann die Hauptstrecke mit 160 Kilometern anstatt 120 Kilometern pro Stunde befahren werden. 

Leistungen im Detail

Zum Einsatz kommen verschiedene Verfahren des Ingenieurbaus zur Erstellung der Baugruben und der Bodenverbesserung, darunter Spundwand, Bohrpfahl, Anker im Doppelkopfverfahren, Düsenstrahlverfahren, Unterwasserbeton, Dichtinjektion und Bodenverbesserung. Zur Sicherung des Bahnbetriebes werden Hilfsbrücken eingehoben und Umfahrungen gebaut, sodass die Ingenieurbauwerke hergestellt werden können. Dazu sind Verschubbaugruben zu errichten, Rahmentragwerke zu verschieben, Bauwerke zu schalen und zu betonieren. Der Bauablauf ist logistisch auf Abhängigkeiten der Sperrpausen und des Bahnbetriebes angepasst.

Herausforderungen

Die zweite Baustufe erfolgt in 17 aufeinander folgenden Bauphasen. Unter der logistischen Herausforderung der Sperrpausen werden zunächst Hilfsbrücken errichtet und eine Gleisumfahrung erschaffen. Sodann beginnt die Herstellung der Baugruben und der Verschubtechniken sowie der umfangreiche Erd-, Gleis- und Oberleitungsbau.

Im Schutze der Baugruben erfolgt die Errichtung der Bauwerke. Nennenswert sind unter anderem der Denkmalschutz des S-Bahnhofs Karow sowie die Herstellung der Rahmendecke als gewölbte Form (Radius etwa 27 Meter) unter Beachtung kurzer Sperrpausen des Kreuzungsbauwerks Berliner Außenring.

Nachhaltigkeit

Der Bauherr hat eine ökologische Bauüberwachung eingerichtet. In Zusammenarbeit und Abstimmung mit der ökologischen Bauüberwachung werden weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Flora und Fauna umgesetzt.

Weitere Informationen

Technische Geschäftsführung: DB Bahnbau Gruppe GmbH, DE-12489
Kaufmännische Geschäftsführung: Implenia Construction GmbH, Niederlassung Nordost, Geschäftsstelle Berlin
Projektleitung Ingenieurbau (Implenia): Niederlassung Nordost, berlin.construction@implenia.com

Standort Berlin
Deutschland
Status in Bau
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 34 Mio. EUR
Baubeginn Dezember 2016
Fertigstellung März 2021
Auftraggeber DB Netz AG, Regionalbereich Ost
Planung GSE Ingenieur-Gesellschaft mbH, Enseleit und Partner; Ingenieurbüro Zimmermann + Weidemann GbR
ARGE Ja
Beton-Volumen 26400 m³
Armierung/ Bewehrung 2100 to